Mundgeruch wirksam bekämpfen

Mundgeruch ist nicht nur für das Umfeld der Betroffenen unangenehm, sondern vor allem auch für die Betroffenen. Denn er kann dazu führen, dass Betroffene sich aus Scham zurückziehen und soziale Kontakte meiden. Umso wichtiger ist es, den üblen Geruch und seine Ursachen aktiv zu bekämpfen. In diesem Ratgeber finden Sie deshalb einige Tipps zu diesem Thema. Bevor es aber mit den Tipps losgeht, geht es erst einmal darum, wie Mundgeruch festgestellt werden und welche Ursachen er haben kann.

Woran merkt man den eigenen Mundgeruch?

Eignen Mundgeruch festzustellen, ist nicht immer leicht. Denn jeder Mensch ist an seinen eigenen Geruch gewöhnt, sodass schlechter Geruch aus dem eigenen Mund oft selbst schwer zu erkennen ist. Eigentlich wäre es die einfachste Möglichkeit, seine Mitmenschen zu befragen. Allerdings handelt es sich um ein großes Tabuthema und die Hemmschwelle ist meistens sehr groß.

Um für sich selbst herauszufinden, ob man schlecht aus dem Mund riecht, gibt es verschiedene mehr oder weniger erfolgversprechende Methoden. Versuche, die Reaktionen der Mitmenschen zu deuten, helfen meistens wenig. Denn die Gefahr von Fehlinterpretationen ist groß. Ein erstes Indiz für Mundgeruch ist ein schlechter Geschmack im Mund. Viele hauchen sich in die eigenen Hände, um auszumachen, ob sie schlecht aus dem Mund riechen. Diese Methode ist aber eher unsicher. Eine recht zuverlässige Möglichkeit ist es, in einen geruchslosen Kunststoffbeutel zu atmen. Danach wird der Beutel gut zugehalten, um ihn dann in einem frisch gelüfteten Raum langsam vor der eigenen Nase wieder auszudrücken. Der Beutel sollte mindestens ein Volumen von sieben Litern haben.

Ist Mundgeruch objektiv nachweisbar?

Sicherlich nimmt jeder Mensch Gerüche und somit auch Mundgerüche subjektiv unterschiedlich wahr. Was für den einen noch kaum riechbar ist, kann für einen anderen schon nahezu unausstehlich sein. Mundgeruch ist aber auch objektiv nachweisbar. Für die Feststellung werden spezielle Atemluft-Analyse-Geräte benutzt.

Ursachen von Mundgeruch

Ein schlechter Geschmack im Mund und Mundgeruch sind nicht nur unangenehm, sondern können auch ein Hinweis auf Erkrankungen sein. Deshalb ist es wichtig die Ursachen abzuklären, wenn sie nicht offensichtlich auf der Hand liegen, wie zum Beispiel nach dem Genuss von Knoblauch. Auch um die richtigen und vor allem wirksamen Mittel gegen Mundgeruch zu finden, müssen erst einmal die Mundgeruch Ursachen aufgeklärt werden. Und davon gibt es reichliche. Hier ein Überblick:

  • unzureichende Mundhygiene
  • Entzündungen des Zahnfleisches oder der Mundschleimhaut
  • Schlechter Zustand der Zähne zum Beispiel durch Kariesbefall
  • schlecht gereinigte Prothesen im Mundraum oder Zahnspangen
  • bestimmte Erkrankungen (z. B. Diabetes, Darmerkrankungen oder Nierenversagen)
  • Einnahme bestimmter Medikamente
  • Verzehr bestimmter Nahrungsmittel (z. B. Knoblauch, Zwiebeln und eiweißhaltige Lebensmittel)
  • Konsum von Zigaretten
  • Alkoholkonsum.

Diese Aufzählung ist bei weitem nicht abschließend. Sollten Sie immer wieder an Mundgeruch leiden, ist ein Arztbesuch ratsam, um die Ursache herauszufinden und vor allem schwerwiegende Erkrankungen auszuschließen.

Mittel gegen Mundgeruch

Wenn die Ursache gefunden ist, kann der schlechte Geruch aus dem Mund gezielt bekämpft werden. Liegt die Ursache im Mund, ist natürlich in erster Linie eine gründliche Zahnpflege und eine gute Mundhygiene notwendig. Bei Entzündungen im Mundraum oder einem schlechten Zahnzustand ist natürlich ein Zahnarztbesuch Pflicht. Ansonsten gehören die regelmäßigen Routinechecks beim Zahnarzt, das regelmäßige Zähneputzen und die Benutzung von Zahnseide dazu. Zusätzlich bietet es sich an hin und wieder eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt durchführen zu lassen. Insbesondere bei Mundgeruch sollte auch an die Zungenreinigung und die Verwendung einer Mundspüllösung gedacht werden.

Zungenreiniger und Mundspülung

Ein Belag auf der Zunge ist völlig normal. Ist zu viel Belag vorhanden, kann er aber Mundgeruch verursachen. Deshalb sollte er regelmäßig mit einer speziellen Zungenbürste beseitigt werden. Die Zungenbürste wird von hinten nach vorne mit leichtem Druck über die Zunge geführt. Auf diese Weise wird der Belag von der Zunge geschabt. Für ein besonders frisches Gefühl im Mund kann im Anschluss an die Zungenreinigung noch eine Mundspülung mit einer Mundspüllösung durchgeführt werden.

Kleiner Tipp: Die ein oder andere elektrische Zahnbürste verfügt sogar über spezielle Zungenreinigungsprogramme, wie zum Beispiel die Oral-B Genius 9000.

Weitere Maßnahmen gegen Mundgeruch

Eine weitere Maßnahme gegen Mundgeruch ist das regelmäßige Trinken von Wasser. Denn dieses spült Bakterien, Essensreste und Co., die zu schlechten Gerüchen führen können, einfach weg. Noch dazu ist es gesund. Auch der regelmäßige Verzehr von Joghurt kann helfen. Denn die darin enthaltenen Milchsäurebakterien verhelfen zu einer besseren Mundflora. Es muss sich allerdings um ungezuckerten Naturjoghurt handeln.

Vor wichtigen Terminen oder Verabredungen sollte auf Knoblauch, Zwiebeln und Co. verzichtet werden. Somit ist schon einmal eine Ursache für üblen Geruch aus dem Mund ausgeschlossen.

Was tun gegen Mundgeruch: SOS-Maßnahmen

Abschließend haben wir noch ein paar SOS-Maßnahmen für Sie, wenn Sie unterwegs das Gefühl haben, schlecht aus dem Mund zu riechen, oder unsicher sind und einfach nur auf Nummer sicher gehen wollen. In solchen Situationen ist meist keine Möglichkeit vorhanden, die Zähne zu putzen. Für frische Atem sorgen dann:

  • Kaugummi kauen
  • Mundspray benutzen
  • Pfefferminzbonbon lutschen.

Der Vorteil an diesen Maßnahmen ist, dass Sie alle schnell, ohne großen Aufwand und unauffällig durchgeführt werden können.

Leave a Reply