10 Dinge, die Sie mit Mundwasser machen können - Die Besten Elektrozahnbürsten im Test 2018

Die Besten Elektrozahnbürsten im Test 2017

Home > 10 Dinge, die Sie mit Mundwasser machen können

10 Dinge, die Sie mit Mundwasser machen können

Die Verwendung von Mundwasser sollte neben dem Zähneputzen mit einer elektrischen Zahnbürste zur Routine gehören. Denn es trägt seinen Teil zur Mundhygiene bei. Mit der antibakteriellen Flüssigkeit sollten Sie regelmäßig gurgeln, um die Bakterienbelastung im Mund zu reduzieren sowie für frischen Atem zu sorgen. Aber wussten Sie, dass Sie noch viele andere Dinge mit Mundwasser machen können? Denn die enthaltenen antiseptischen Wirkstoffe wie Propandiol, der Alkohol, die ätherischen Öle sowie Salicylsäurephenylester haben noch weitere Funktionen, als in dem 1892 von Karl August Lingner in Dresden erfundenen Mundwasser die Bakterien in Ihrem Mund zu bekämpfen. Wir haben 10 Life-Hacks für Sie zusammengesucht, bei denen das Mundwasser ebenfalls bestens geeignet ist, um Probleme zu lösen und aus kleineren Pannen zu helfen.

1. Heißhunger-Attacken bekämpfen

Wer kennt es nicht: diese fiesen Heißhunger-Attacken auf etwas Süßes wie Schokolade, Kuchen und Co. Das sind am Ende oft die Situationen, bei denen die viel zu viel zu sich genommenen Kalorien auf den Hüften landen und so früher oder später für Unzufriedenheit und den nächsten Diätversuch sorgen. Aber damit ist dank Mundwasser Schluss. Immer dann, wenn Sie der Heißhunger nach Schoki und Co packt, spülen Sie einfach den Mund gründlich mit Mundwasser aus. Der frische Minzgeschmack lenkt so die Geschmacksknospen ab, was den Heißhunger verschwinden lässt…

2. Schuppen vorbeugen

Schuppen sind so ziemlich das Unnötigste auf der Welt. Ständig fallen die kleinen weißen Viecher von der Kopfhaut und den Haaren herab und sammeln sich unschön im Bereich der Schultern auf den Klamotten. Aber auch dagegen kann Mundwasser etwas tun. Denn Mundwasser kann sogar effektiver sein als so manches Anti-Schuppenshampoo. Reiben Sie einfach nach dem Waschen der Haare diese mit Mundwasser ein, massieren dieses dann in die Kopfhaut, lassen es kurz einwirken und spülen es dann gründlich wieder aus. Fertig ist die Anti-Schuppentherapie mit Mundwasser.

3. Schweißgeruch verhindern

Und noch so ein Übeltäter kann mit Mundwasser bekämpft werden. Jeder kennt wohl das Problem, wenn man nervös oder aufgeregt wegen etwas ist, z. B. eine Prüfung oder einem Vorstellungsgespräch. Die Folge ist dann ein ungebremster Schweißfluss, der schon mal zum Versagen des Deos führen kann. Es droht unangenehmer Schweißgeruch, der nicht nur Sie selber stört, sondern auch anderen unangenehm auffällt. Auch hier kann Mundwasser helfen. Dieses einfach mit einem Wattepad unter den Achseln auftragen. Das Mundwasser verhindert nicht nur den peinlichen Schweißgeruch, sondern sorgt auch für einen zusätzlichen Frischekick. Sollten Sie also mal kein Deo zur Hand haben, nehmen Sie doch einfach diese Alternative aus dem Badezimmerschrank.

4. Juckreiz von Mückenstichen lindern

Da sitzt man im Sommer entspannt draußen und genießt einen Sonnenuntergang am Abend – und zack, schon sind die kleinen Plagegeister namens Mücken da und saugen einen regelrecht aus. Wirklich schmerzhaft sind die Mückenstiche nicht, gefährlich in der Regel auch nicht (mal abgesehen von einer Allergie oder bei übertragenen Krankheiten durch die Mücke). Was aber wirklich nervig ist, ist der nachfolgende Juckreiz. Und genau diesen bekämpfen Sie ebenfalls mit Mundwasser. Einfach ein paar Tröpfchen davon auf die entsprechende Stelle geben. Das Mundwasser sorgt für schnelle Linderung und zugleich für eine Desinfektion der Einstichstelle – hilft bestimmt besser als Kratzen, dass das Jucken meist nur noch schlimmer macht…

5. Knutschflecken aufhellen

Verliebte Teenager passiert es schnell mal: ein Knutschfleck am Hals. Damit es keine peinlichen Fragen von Eltern, Freunden und Co gibt, diesen einfach mit Mundwasser abtupfen, um die dunkelroten bzw. dunkelblauen Stellen aufzuhellen. Dann noch etwas Make-Up darüber und schon können Sie wieder unter die Leute gehen, ohne rot zu werden.

6. Hilft gegen Pickel

Auch bei einem anderen Problem, das vor allem Teenager haben, kann Mundwasser helfen: Pickel und andere Hautunreinheiten wie Mitesser. Behandeln Sie die betroffenen Stellen einfach mit einem in Mundwasser getauchtes Wattepad. Dies regt die Heilung der entzündeten Haustellen an. Anschließend noch das Gesicht mit klarem Wasser waschen – fertig ist die Anti-Pickelbehandlung.

7. Hornhaut lösen

Von den Pickeln im Gesicht gehen wir nun ans andere Ende des Körpers: den Füßen. Dort plagt Hornhaut viele. Das ist nicht nur unschön anzusehen und anzufassen, sondern kann bei zu viel Hornhaut auch unangenehm werden. Aber, Sie erraten es sicherlich schon, auch an dieser Stelle kann Mundwasser helfen. Einfach die Füße ca. 15 Minuten in einem Fußbad aus einem Teil Wasser, einem Teil Essig und einem Teil Mundwasser baden. Hinterher die gelöste Hornhaut abrubbeln. Positiver Nebeneffekt: auch Fußpilz wird so vorgebeugt.

8. Gestank verhindern

Gerade im Sommer fängt der Mülleimer schnell mal unangenehm an zu riechen. Mit diesem Trick lindern Sie den Gestank aus dem Mülleimer: Legen Sie einfach ein mit Mundwasser getränktes Papier auf den Boden des Mülleimers. Dessen Minzgeruch steigt dann in der Tonne nach oben und sorgt so dafür, dass der üble Geruch des Mülls nicht zu dominant wird.

9. Bildschirme reinigen

Egal ob Fernseher, PC-Bildschirm, Smartphone, Tablet oder ein anderes Display: Fingerabdrücke und sonstige Verschmutzungen wie Staub und Co sorgen für eine schlechte Sicht und nerven. Um wieder für einen freien Blick zu sorgen, reinigen Sie doch einfach den Bildschirm mit Mundwasser, indem Sie ein weiches Putztuch mit etwas Mundwasser benetzen. Nun einfach den verschmutzen Bildschirm damit abreiben, um wieder beste Sicht zu bekommen. Denn das Mundwasser löst alle Verschmutzungen wie ölige Rückstände, ohne dass es den von Putzmitteln chemischen Geruch mit sich bringt.

10. Klo säubern

Die in Punkt 7 beschriebene Flüssigkeit für das Fußbad können Sie noch für einen weiteren Zweck verwenden, auch nach dem bereits erfolgten Fußbad: die Kloreinigung. Einfach die Klobürste in die Flüssigkeit eintauchen und dann damit das Klo geputzt. Denn die Inhaltsstoffe sorgen für eine vergleichbare Reinigungswirkung wie (teure) Putzmittel. So sparen Sie nicht nur Geld, sondern tun auch etwas Gutes für die Umwelt.

February 7, 2018

Kommentare


There are no comments available.

Neueste Testberichte